fodmap Leben Rezepte

Parmesan-Herzen! Rezept gegen Samstags-Blues

10. Februar 2016
Parmesan-Herzen! Rezept gegen Samstags-Blues

Der frühe Morgen vom Samstag ist ja immer so eine Sache.
Bis auf meine süße Kleinste, die quietschvergnügt aus dem Bett krabbelt (leider meist aus unserem), wachen wir anderen eigentlich immer missmutig und müde auf.
Alle haben die ganze Woche über hart gearbeitet, es fehlen eigentlich immer Schlaf, Muße, Zeit für sich, Zeit für alle und Urlaub mit Erholung.

Letzten Samstag habe ich mich einfach geweigert, Notiz zu nehmen von all den Dingen, die durch den morgendlichen Kaffeeduft in der Küche waberten und riefen, sie wollten doch bitte bedacht und erledigt werden.

Parmesan-Herzen! Rezept gegen Samstags-Blues

mehr Kaffee!

Wir frühstückten, und ich wies den Mann unwirsch zurück, als er begann, unseren Samstag durchzuorganisieren.
Er wollte das verheißungsvolle unförmige Etwas Wochenende in vorhersehbare Häppchen mit Aufgaben zerteilen. Unsexy Häppchen, die sich jeglicher irrationalen spontanen Wendung entziehen würden.

Schließlich wagten wir, also einfach erst einmal garnichts zu entscheiden, und nichts zu tun, und der Samstag lag einen beachtlichen Moment einfach lang und leer vor uns. So ein Moment ohne jegliche zielgerichtete Handlungsintention ist doch bei uns grundsätzlich eher selten anzutreffen und von Haus aus suspekt.

Parmesan-Herzen! Rezept gegen Samstags-Blues

Das Leben ist eine Baustelle?

In der Zwischenzeit lief der Familienfilm in unserer Küche einfach weiter. Ohne Plan und ohne Regisseur.
Erstaunlicherweise fielen, ohne dass wir es merkten, genau auf diese Weise Hektik und Anstrengung der Woche von uns ab.
Wir haben uns einfach Raum gegeben.

Raum zum Ankommen, zum Loslassen, zum Nichtstun.

Und sieh da: uns überkam neuer Schwung!
Er kam scheinbar aus dem Nichts hineingesaust, und er ließ sich uns frohgemut Neuem zuwenden.
In einem Anflug von Leichtfertigkeit schlug ich meinem Sohn gar vor, gemeinsam zu backen.
Wir erwogen Blaubeerkuchen. Oder besser Buchweizen-Kuchen?

Doch nein – heute sollte es bei uns herzhaft werden! Plätzchen mit Parmesan.

Käsegebäck in Hülle und Fülle! Parmesan-Herzen!

 

Parmesan-Herzen! Rezept gegen Samstags-Blues

 

So kam es, dass wir am Ende alle zusammen versunken und versonnen in der Küche werkelten.

Die Müdigkeit verflogen, der Missmut einfach ausgesessen, in den Tag hineingelebt und vor allem:
Den Mut gehabt, die Dinge nicht anzuschieben! Einfach abzuwarten, die Ruhe zu wahren und zu pflücken, was sich wie ein reifer Apfel in deinen Schoß fallen lassen möchte.

Wir wurden reich belohnt!
In diesem Falle von Familien-Füllegefühl, erholtem Geist (die vergangene Woche schien plötzlich ewig weg) und einem Stehenbleiben der Zeit. Dazu  glückliche Kinderaugen und umwerfenden Parmesan-Herzen (ehrlich gesagt überall!).

Ach ja, während wir da so kneteten und Plätzchen durch die Küche bugsierten kamen wie von selbst ein paar anstehende Themen zur Sprache – und wir trafen vollkommen entspannt und zackig die ein oder andere Entscheidung.
So können sich die to-do-Listen auch auflösen!

Hmmmm!

Parmesan-Herzen! Rezept gegen Samstags-Blues

happy

 

Zutaten:

300g Mehl
200g Butter
160g geriebener Parmesan, am besten frisch gerieben
2 Eigelb
2 gestrichene TL Paprika edelsüß

Ich verwende am liebsten Dinkelmehl, für diese Parmesan-Herzen das 1050er.
Frisch geriebener Parmesan ist natürlich am besten, aber es schmeckt auch fertig gerieben gekauft. Sogar mit Grana Padano ist es prima!

 

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen.
Dazu die Butter in kleine Flöckchen in eine große Rührschüssel geben, alle restlichen Zutaten ebenfalls zugeben, dann den Teig herstellen.
Ich versuche das Mischen immer erst einen Moment mit Löffel oder Messer, aber am Ende hilft meist alles nichts: mit den Händen geht es doch am allerbesten! Einfach kneten und mischen, bis am Ende ein homogener Mürbeteig entstanden ist.

Den Teig idealerweise 30 Minuten kalt stellen.

Danach kann man ihn ausrollen und ausstechen. Oder einfach in zwei dicke Rollen formen und von denen jeweils Scheibchen abschneiden. So bekommt man halt Taler statt Herzen, aber es geht natürlich wesentlich schneller.

150°C Umluft im vorgeheizten Ofen
ca. 12 Minuten oder länger, je nach Dicke

 

Parmesan-Herzen! Rezept gegen Samstags-Blues

Ich freue mich über eure Kommentare!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply