Leben Rezepte

Süßkartoffelsuppe. Und: wie wichtig ist Kochen?

18. Februar 2016
Süßkartoffelsuppe. Warum Kochen für dich und deine Familie wichtig und gesund ist

Kinder, Kochen und Karriere… die üblichen Gedankenspielchen über eine Balance von allem sind vermutlich den meisten von uns vertraut.

Und dann die Männer! Wir lieben sie ja wirklich sehr, unsere Ehemänner, aber anscheinend kommt es nicht so selten vor, dass sie sich nicht mit einem Abendbrot der traditionellen deutschen Sorte abspeisen lassen wollen.

Mit meinem habe ich da auch immer wieder Debatten.

„Warum so viel Brot? Das ist doch kein Essen.“

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) gibt ihm da durchaus Recht.
Deutsche Käsebrot-Liebhaberin hin oder her.
In den Augen dieser seit ewigen Zeiten erprobten und überlieferten Heilkunst ist Brot als Mahlzeit, und überhaupt zu viel Brot, keine gute Option um gesund und voller Energie zu bleiben.
Die TCM legt uns vielmehr gekochtes Essen ans Herz. Das sei bekömmlicher, leichter verdaulich und dadurch für den Körper besser und einfacher zu verwerten. Getreide, Gemüse und ein wenig Fisch, Fleisch oder Ei – alles warm und gekocht – und fertig der ausgewogene Alltag.

Ich fand die Lektüre durchaus inspirierend! (Buchtipps dazu am Ende des Artikels)

Mit der Zeit hat sich ergeben, dass ich immer öfter einfach größere Portionen Gemüse oder Getreide koche. So bleibt grundsätzlich etwas übrig – was ich nun aber nicht mehr als Problem sondern als Hilfe betrachte!

Gegartes Gemüse kann am nächsten oder übernächsten Tag wunderbar mit einem kleinen Hähnchen- oder Putenschnitzel in der Pfanne angebraten werden.

Mein Favorit: Pastinaken, in Salzwasser mit einer Prise Zucker gekocht. Kurz und kräftig mit dem Fleisch mitbraten, würzen, fertig! Schmeckt hervorragend!

Inzwischen haben wir immer auch gekochte Kartoffeln oder wahlweise etwas Reis, Hirse oder Quinoa übrig.
Hirse zum Beispiel schmeckt prima mit Ei (gekocht oder als Rührei) und einem ordentlichen Stich Butter. Dazu vielleicht ein wenig Brokkoli und eine Gewürzmischung aus Kardamom, Koriander, Kümmel und Kurkuma.
Einfach etwas Avocado tut’s allerdings auch.
So kann jeder sich sein Abendessen nach Geschmack zusammenstellen.

Der Mann zufrieden, im Magen satt und warm, kein großer Aufwand trotz Kind, Kegel und Karriere.
Die TCM bestätigt dir, dass du den Königsweg eingeschlagen hast, um dich und deine Lieben langfristig bei guter Gesundheit und im energetischen Gleichgewicht zu halten.

Ach ja: trotzdem steigt man beim Kochen natürlich unweigerlich über Brio-Bahn-Brücken und Kinderfüsse. So ist das halt zur Zeit. Auch schön.

Ganz wichtig: Bloß keinen Stress! Dann lieber Käsebrot – von Herzen gern!

Süßkartoffelsuppe. Gekochtes Essen ist gesund, bekömmlich und gibt Energie. Vegan. Glutenfrei.

Süßkartoffelsuppe. Wie wichtig ist Kochen?

Und sowieso: unbedingt das Konzept der Ausnahmen bemühen!
Ich finde ja, ohne Ausnahmen macht das Leben keinen Spaß!
Es ist prima, ein paar Prinzipien zu haben, und mindestens genauso prima, sie dann hin und wieder lustvoll über Bord zu werfen.

Bestenfalls jonglierst du ein wenig in der Küche herum weil es dir das gute Gefühl gibt, dich und deine Lieben gut zu versorgen. Es muss ja nicht so kompliziert werden.

Und wenn es einen Abend Brot gibt, dann wollen wir bitte auch kein Gemecker.

In diesem Sinne:
Heute habe ich für euch diese einfache aber raffinierte Süßkartoffelsuppe! Wir fanden sie köstlich!
Damit dürften Leib und Seele und Mann zufrieden sein.
(inspiriert von der High-Carb Diät von John A. McDougall)

 

Süßkartoffelsuppe. Warum Kochen für dich und deine Familie wichtig und gesund ist

Süßkartoffelsuppe

3-4 Portionen. Vegan. Glutenfrei.

Zutaten:

1 Zwiebel, gehackt
900ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
1-2 Jalapeños, ohne Samen und gehackt*
360g Süßkartoffeln, geschält und in Stücken
3 Möhren, geschält und in Scheiben
Salz
Cayennepfeffer nach Belieben
Milch, Sojamilch, Sahne, Crème fraiche o.ä. zum Verfeinern nach Belieben

*bei Jalapeños vorsichtig sein! Ich nehme zwei, wir Großen mögen die Suppe nämlich gerne scharf. Für Kinder ist das dann zu viel. Es schmeckt auch mit einer Schote und danach mit Cayennepfeffer individuell nachgewürzt.

 

Zubereitung:

Die gehackte Zwiebeln in 125ml Brühe 5 Minuten weich kochen. Dann die Jalapeños zugeben und weitere 2 Minuten köcheln lassen.
Restliche Brühe (etwa 750ml), Süßkartoffeln, Möhren und ½-1TL Salz hinzufügen, aufkochen lassen, zugedeckt etwa eine halbe Stunde garen lassen.
Wenn das Gemüse weich ist, die Suppe pürieren.
Abschmecken und nach Lust und Laune verfeinern (uns hat es auch einfach so geschmeckt).

 

Bücher zur TCM:
Einführung in das Thema, vom Sinn und Zweck des Kochens, dazu alltagstaugliche Ideen.

Barbara Temelie: Mit der 5-Elemente-Ernährung zur Wohlfühlfigur
Christiane Seifert: Die Fünf-Elemente-Küche: Gesund essen nach der chinesischen Ernährungslehre

 

Süßkartoffelsuppe. Gekochtes Essen ist gesund, bekömmlich und gibt Energie.

entspannt kochen!

 

Ich freue mich über eure Kommentare!

 

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Christine 18. Februar 2016 at 21:18

    Hi Anja, danke für deinen Artikel & das Rezept der Suppe. Werde ich bald probieren!
    Bei uns gibt’s unter der Woche fast immer Brotzeit, weil beide Jungs mittags in der Kantine/Krippe warmes Essen bekommen. Aber extra Wünsche gibt es wie Schwabenlaib von Pfister, Kohlrabi oder Tomaten. Und am Wochenende wird abends gekocht, da freuen sich dann auch beide Jungs!
    Lg,
    Chrissie

    • Reply anja@everydayinpink.com 18. Februar 2016 at 22:57

      Liebe Chrissie, sehr gerne!
      Ich hoffe, dass euch die Suppe auch so gut schmeckt wie uns! Bestimmt!
      Ja, so eine gutes Abendbrot ist schon auch was Feines, da stimme ich dir ganz zu. Haben wir trotz allem Kochen auch immer wieder gerne – besonders ich…
      Anja

  • Reply Claudia 25. Februar 2016 at 21:03

    Typische Situation: der wohlverdiente Feierabend rückt näher, frau hätte ja zir Abwechslung durchaus Lust auf ein leckeres Süppchen an diesem nasskalten Abend. Leider sind weder Kartoffeln noch Gemüsebrühe im Haus. Wenn nur nicht immer das lästige Einkaufen nach dem Abholen beider Kinder an getrennten Orten inklusive Stau wäre, nach einem potentiell anstrengenden, zumindest aber forderndem Arbeitstag, jetzt also noch Einkaufen, in einem Supermarkt, wo wieder nur eine der 4 Kassen besetzt sein und sich eine lange Schlange bilden wird, 2 müde und daher leicht reizbare Kinder im Schlepptau, die sich mit Vorliebe vor dem Kassenband darüber in die Haare kriegen, wer wieviele Artikel aufs Band stellen darf… Hmm.. Vielleicht ist doch spontan auch Brot ok heute abend?!

  • Leave a Reply